Intro

Willkommen zum Sketchnoting Online-Workshop! Ich freue mich, dass du dabei bist und in die Welt der Sketchnotes einsteigst.

Ein paar Worte vorab

Du hast natürlich sofortigen Zugriff auf alle Lektionen. Dennoch empfehle ich dir, Schritt für Schritt vorzugehen. Außerdem solltest du immer parallel zu den Lektionen mitmachen.

Des weiteren empfiehlt es sich jede Lektion mehrmals zu wiederholen. Nur so verinnerlichst du die verschiedenen Bilder und Symbole und bekommst ein gutes Gefühl für Stift und Papier! Es gibt keine Abkürzung!

Mutig sein

Ein wichtiger Vorsatz für das gesamte Sketchnoting: Sei mutig! Probiere aus, habe keine Angst etwas „falsches“ zu malen, sondern tu es einfach. Denke daran, dass du deine Notizen (vorerst) für dich persönlich anfertigst. Wenn dabei etwas herauskommt, das du mit anderen teilen kannst ist das toll, aber definitiv nicht notwendig.

Gerade als Anfänger geht es darum, dass du verschiedene Bilder lernst und deinen Stil entdeckst und entwickelst. Lass dich dabei nicht von einem zu hohen Anspruch an dich selbst behindern. Es geht nicht darum, Kunstwerke zu erschaffen, sondern Notizen mit Hilfe von Bildern zu verbessern und zu verstärken!

Wir Sketchnoter nennen das übrigens gerne den inneren Kritiker. Und glaube mir, der geht niemals weg. Umso besser ist es, wenn du sofort lernst damit umzugehen.

Gefühl für Stift und Papier bekommen

Der Stift und das Papier werden in der nächsten Zeit deine treuen Begleiter werden. Du solltest dich daher mit deinem Werkzeug vertraut machen. Blättere kurz in deinem Block, erfühle die Seiten und die Struktur des Papiers.

Bevor du richtig anfängst zu Sketchnoten solltest du deine Finger aufwärmen. Meist dauert es einige Minuten bis man in den richtigen „Flow“ kommt und die Hand-Augen-Koordination sich richtig eingestellt hat. Gerade wenn du dich vor dem Sketchnoten stärker bewegt hast, fällt es dir wahrscheinlich schwer feine und gerade Linien zu zeichnen.

Fragen zu den Inhalten

Wenn du noch Fragen zu den Lektionen hast, schreibe sie doch gerne unter der jeweiligen Lektion in die Kommentare. So kann ich deine Fragen sichtbar für alle Teilnehmer beantworten. Möchtest du mir persönlich schreiben, findest du im Nachwort ein passendes Kontaktformular. Und jetzt kann es auch schon losgehen!

Kleine Aufwärmübung

Als Aufwärmübung kannst du einfach ein paar Linien zeichnen, die parallel zueinander verlaufen, sich kreuzen, oder irgendwo langschlängeln. Außerdem kannst du ein paar Informationen auf dein Papier schreiben, wie zum Beispiel eine Überschrift oder das Datum. Auch damit stimmst du dich auf das Sketchnoten ein.

Nach kurzer Zeit sollte sich dein Pulsschlag beruhigen und deine Striche schnell sicherer werden. Nun bist du bereit für die ersten Lektionen. Viel Spaß beim Sketchnoten!

Mit den Sketchnoting-Lektionen loslegen